Stiftungsservice Unsere Stiftungsarbeit finanzieren wir aus dem Immobilienvermögen in Radebeul.
Wenn Ihnen unser Engagement gefällt und Sie sich an unserer Stiftung beteiligen möchten, so freuen wir uns über eine Spende.
Wir können Ihnen hierbei eine vollständige Verwendung Ihrer Spende zu Gunsten unserer Kinderhilfen garantieren, da wir alle anfallenden Verwaltungskosten selbst tragen.
Es fallen somit also keinerlei Bearbeitungsgebühren an.
Projekt Kinderspielplatz

Förderbereiche

Um Kinder und Jugendliche zu unterstützen, arbeitet die Auerbach Kinder- und Jugend-Stiftung mit zwei unterschiedlichen Ansätzen:

    Ein Teil der Erträge und Spenden fließt direkt in von uns ausgewählte konkrete Hilfsprojekte, deren zeitliche Realisierung innerhalb der folgenden 12 Monate erfolgen wird. Hierbei beurteilen wir persönlich vor Ort die Hilfsbedürftigkeit, bevor wir uns für ein Engagement entscheiden.

    Ein weiterer Teil unserer Erträge fließt an Kindergärten und Kinderheime kirchlicher oder staatlicher Trägerschaften. Auch hier achten wir insbesondere auf die Geschlossenheit des Projektes, um somit eine Identifizierung mit der Auerbach Kinder- und Jugend-Stiftung zu ermöglichen.

Beispiel: Patenschaft (direkte Zuwendung)

Sowohl Sport als auch Musik helfen Kindern für einen Moment dem Alltag zu entfliehen und in eine Welt der Glücksgefühle und der Selbstbestätigung einzutauchen. Aus diesem Grund haben wir die Patenschaft für Jugendliche übernommen, um sie in Ihren sportlichen Aktivitäten zu unterstützen.

Für einen weiteren Jungen haben wir die Patenschaft übernommen und ihm so seinen größten Wunsch erfüllen: Schlagzeug spielen zu können. Die Auerbach Kinder- und Jugend-Stiftung übernimmt in diesem konkreten Fall die Kosten für den monatlichen Musikunterricht.

Beispiel: Förderung von Kindergärten und Kinderheimen

In der Kindertagesstätte Radebeul übernahm die Auerbach Kinder- und Jugend-Stiftung die Kosten für die farblichen Renovierungsarbeiten mit Naturfarben. Außerdem wurde der zugehörige Spielplatz mit fantasievollen Holzklettergeräten ausgestattet.

Im Epilepsiezentrum Kleinwachau wurde die Kindergruppe mit technischen Hilfsmitteln unterstützt und die sommerliche Ferienfreizeit für die Jugendlichen finanziert.